Nationale Hilfsorganisationen 

In Deutschland gibt es eine Fülle von Hilfsorganisationen, die mit teilweise unterschiedlichen Aufgabenschwerpunkten tätig sind. Sie alle leben, wie das THW, von der ehrenamtlichen Mitwirkung ihrer freiwilliger Helferinnen und Helfer. Einig ist man sich im Ziel, der Bevölkerung im Bedarfsfall optimale Hilfe anbieten zu können.

Um diese Hilfsangebote aufeinander abzustimmen und sich nicht erst im Einsatz kennen zu lernen, kooperieren die Organisationen bereits auf örtlicher Ebene bei Ausbildungen und gemeinsamen Unternehmungen. Dies gilt für die Erwachsenen ebenso wie für den Nachwuchs.

Die Kooperationspartner des THW:

Internationale Hilfsorganisationen 

Besser vernetzt – Katastrophen können die Selbsthilfekraft von Regionen oder ganzen Ländern übersteigen. Deshalb ist es wichtig, vorsorglich für Strukturen zu sorgen, die internationale Hilfe zuverlässig und schnell überall auf der Welt ankommen lassen.

Das THW ist als operative Bevölkerungsschutzorganisation der Bundesrepublik Deutschland schon in über 100 Ländern im Einsatz gewesen. Spezielle Auslandseinheiten und für die Anforderungen eines Auslandseinsatzes vorbereitete Experten stehen bereit, wenn internationale Hilfe notwendig ist. Auslandseinsätze des THW werden im Auftrag des Bundesinnenministeriums auf Ersuchen des Auswärtigen Amtes durchgeführt. Mit beiden Ministerien stimmt die Einsatzzentrale des THW das Vorgehen im Einsatz genau ab.