Borna, 25.05.2013, von Denis Etzold

THW Vizepräsident auf Jubiläumsbesuch

Das Technische Hilfswerk in Borna feierte am Samstag sein zehnjähriges Bestehen. Zum Festakt sind viele Besucher aus ganz Deutschland in den „Goldenen Stern“ nach Borna gereist, um gratulieren zu können.

Vizepräsident Gerd Friedsam bei seiner Festrede

Einer der jüngsten Ortsverbände Deutschlands feiert sein zehnjähriges Bestehen. Mit dem Technischen Hilfswerk in Borna entstand am 23. Mai 2003 der 666. Ortsverband im Bundesgebiet. Gerade nach den Hochwasserschäden von 2002 wurden die Stimmen nach weiteren Helfern in Katastrophenfällen laut.

Den Ort zum feierlichen Akt des Jubiläum wählten der Ortsbeauftragte Torsten Sowa und sein Stellvertreter Florian Pitulle mit bedacht. Bereits vor zehn Jahren war das THW hier und sein Vorgänger Danny Sanne erhielt hier die Gründungsurkunde und konnte dann mit seiner Arbeit beginnen. Zum Jubiläum zeigte sich dann ein gefüllter Saal mit viele lokalen und bundesweiten Politikern, Partnern aus den vergangenen Jahren, THW Angehörigen und Helfern aus Borna. Nach der Begrüßung durch den Ortsbeauftragten ergriff der Vizepräsident Gerd Friedsam das Wort zur Festansprache. Dabei lobte er das Engagement der Bornaer Helfer und gratulierte der Oberbürgermeisterin Simone Luedtke (Die Linke) für eine solche Helferschaft in Ihrer Stadt.

Nachdem der Vizepräsident mit viel Applaus von der Bühne verabschiedet wurde, hatten die Gäste Zeit für ein paar Grußworte. Die Oberbürgermeisterin zeigte sich Stolz auf das THW und auf die Zusammenarbeit mit Ihrer Feuerwehr. Erst im Februar zeigte sich die Kooperation der beiden, als im Reichssteinweg ein Gebäude einstürzte.

Die würdigte auch der Wehrleiter Kai Noeske und erinnerte sich an die Anfänge vor zehn Jahren. „Das Technische Hilfswerk sollte zeitweise auch in unseren Gebäudeteilen untergebracht werden. Unsere Reaktion war klar: das geht gar nicht!“ Heute sind die Berührungsängste völlig verschwunden. Gemeinsame Ausbildungen und stetige Besuche gehören mittlerweile zur Normalität.

Im letzten Grußwort, bevor der Landesbeauftragte an das Rednerpult schritt, bedankte sich Oliver Fritsche (MdL, CDU) beim THW besonders für die Jugendarbeit. „Sie geben den jugendlichen Perspektive und Aufgaben. Das ist ein wirklicher Mehrwert auch für die Gesellschaft.“ Er überbrachte ebenfalls Grüße der Bundestagsabgeordneten Katarina Landgraf und des Landtagsabgeordneten Georg-Ludwig von Breitenbuch (beide CDU), welche auch im letzten Jahr zur Anforderermesse zu Besuch waren.

Mit vielen Ehrungen im Gepäck trat dann der Landesbeauftragte für Sachsen und Thüringen an das Pult. Doch vorher ergriff er noch einmal das Wort und lies die vergangenen zehn Jahre Revue passieren. „Ich habe insgesamt 43 Ortsverbände gegründet. Mir scheint es, als habe ich erst vor kurzem das kleine Bäumchen eingepflanzt. Heute komme ich wieder und sehe, wie groß er schon geworden ist.“ Er dankte auch dem Anwesenden Danny Sanne für seine langjährige Unterstützung beim Aufbau. Dann schritt er zur Tat und ehrte Kameradinnen und Kameraden für zehn Jahre im Dienste des Technischen Hilfswerkes:

  • Nicole Albrecht
  • Robby Kügler
  • Patric Holtz
  • Marcus Gütschow
  • Anke Geissler
  • Martin Leipert
  • Domenic Wagner
  • Ines Hartmann
  • Lothar Hartmann
  • Frank Uwe Hoffmann

Nachdem die Helferinnen und Helfer beglückwünscht wurden, fuhr der Landesbeauftragte fort und zeichnete Torsten Sowa mit dem Helferabzeichen in Gold mit Kranz aus. Er machte sich durch seine jahrelange Arbeit beim THW verdient. Weiter konnte er Beatrice Schmidt, Diana Büttner, Domenic Wagner, Frank Uwe Hoffmann, Marco Leipert, Rüdiger Schallock und Denis Etzold mit dem Helferabzeichen in Gold auszeichnen. Auch dieses Abzeichen ist eine Würdigung der Jahrelangen Arbeit für das Ehrenamt.

Das Schlusswort ergriff dann noch einmal der frisch ausgezeichnete Ortsbeauftragte, der noch zwei weitere Überraschungen im Gepäck hatte. Der Gruppenführer der 2. Bergungsgruppe Marco Leipert konnte endgültig berufen werden. „Viele Lehrgänge sind für diese Position nötig.“, erklärte Sowa den Gästen. Und auch Denis Etzold bekam seine Urkunde im Rahmen seiner Berufung zum Beauftragten für Öffentlichkeitsarbeit.

Auch hier möchten wir uns noch einmal bei allen Gästen, Partnern, Helfern und deren Angehörigen und Arbeitgebern bedanken. Ohne die Bereitschaft, etwas ehrenamtlich für die Gesellschaft zu tun, währe das Technische Hilfswerk nicht denkbar. Besonders bedanken wir uns auch noch für den Besuch und die Unterstützung durch Dr. Axel Troost (MdB, Die Linke), Falk Opelt (Volksplatz), Petra Jung (Stadt Neukieritzsch), Thomas Kroll (Kreisbrandmeister), Andreas Müller (Polizeirevier Borna), Rico Strobel (Johanniter Unfallhilfe), Rene Kunath (Bereichsleitung Katastrophenschutz), Erwin Kießling (VR Bank Leipziger Land), Herr Pechstein (Vattenfall Europe), Maik Simon (MIBRAG), Harald Redepenning (NeuseenSport e.V.) sowie den Geschäftsstellen Leipzig (Frau Straßburger) und Chemnitz (Herr Hoppe), allen anwesenden Ortsverbänden und dem Landesverband Sachsen / Thüringen.


  • Vizepräsident Gerd Friedsam bei seiner Festrede

Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.


OPENSTERETMAPPPP


Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: