03.04.2019, von Robert Franke (THW OV Leipzig)

Gasexplosion in Krensitz

Im Krostitzer Ortsteil Krensitz kam es Mittwochvormittag im Anbau einer Kfz-Werkstatt zu einer Gasexplosion, dabei wurden zwei Personen verletzt. Das THW sicherte im Auftrag der Feuerwehr Teile vom Gebäude ab.

In der Kfz-Werkstatt kam es bei der Reparatur eines Gastanks eines PKW zu einer Explosion, bei der ein Anbau des Gebäudes eingestürzt ist. Zum Zeitpunkt des Unglückes waren zwei Mitarbeiter in der Werkstatt tätig und wurden durch die Auswirkungen der Explosion verletzt. Die beiden Personen wurden durch die ersten Rettungskräfte versorgt und in ein Krankenhaus gebracht.
Aufgrund des eingestürzten Anbaus und der beschädigten Werkstatt wurde der Baufachberater und der Einsatzstellensicherungstrupp (ESS-Trupp) vom THW-Ortsverband Leipzig alarmiert. Vor Ort wurde durch den Baufachberater festgestellt, dass die Fassade vom beschädigten Anbau abgestützt werden muss. Dies wurde mit dem Abstützsystem Holz (ASH) realisiert.
Im weiteren Einsatzverlauf musste ein benachbartes Gebäude vor einer einsturzgefährdeten Wand geschützt werden. Hierzu wurde zusammen mit der Feuerwehr aus Holz eine Traverse gebaut, um das Gebäude zu schützen und die Wand langsam niedergelegt. Mit dem Einsatzstellensicherungssystem wurde die Statik vom Gebäude überwacht sodass die Einsatzkräfte ihre Arbeiten sicher verrichten konnten.
Die Arbeiten an der Einsatzstelle wurden durch die Ortsverbände Borna, Eilenburg, Grimma und Leipzig verrichtet. Es waren etwa 50 Einsatzkräfte vom THW im Einsatz. Unterstützt wurden sie dabei u.a. durch die Feuerwehr aus Eilenburg, Leipzig und Krostitz.


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: