28.01.2017

Bergungsausbildung bei frostigen Temperaturen

Bei dem ersten Ausbildungsdienst im neuen Jahr, am 28. Januar 2017, ging es um die Wiederholung von einzelnen grundlegenden Elementen der Bergung. Das Retten aus Höhen wurde im ehemaligen Bornaer Freibad geübt. Bei frostigen Temperaturen ( -7 , später +3 °C) arbeiteten, unter Leitung von Dirk Raubold, 18 Helfer aus Borna gemeinsam mit 5 Helfern aus Altenburg an zwei Stationen. Während es beim Leiterhebel kaum Schwierigkeiten gab, so stellte der Unterbau für die schiefe Ebene eine Herausforderung für die Helfer da. Die Bornaer lösten es mittels Baustütze, während die Altenburger Gruppe es mit EGS-Teilen versuchte. Beide Gruppen mussten etwas probieren, bis eine brauchbare Lösung gefunden wurde. Nach der Mittagspause wurden noch Dreiböcke gebunden und aufgestellt. Damit hätte man einen Anschlagpunkt um Personen aus tiefen Schächten oder Gruben zu retten.
 
Text und Foto: Peter Ader


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.

Fotos: Peter Ader




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: